Pulp-Art – Objekte aus Papiermaché

Papiermaché ist ein nachhaltiger, umweltfreundlicher und kostengünstiger Werkstoff. Ideal für alle, die sich plastisch ausdrücken wollen. Schon vor tausenden Jahren war die Fertigung von Gegenständen aus Papiermaché in Asien verbreitet, doch erst im Mittelalter fand das Papiermaché-Rezept den Weg nach Europa. Heute hat es sich als Material auch in der zeitgenössischen Kunst etabliert.

Gemeinsam erkunden wir den spannenden Werkstoff Papierpulpe, der mehr Modellier- und Bearbeitungsvarianten als klassisches Papiermaché bietet und ähnlich formbar ist wie Ton.

 

In entspannter Atmosphäre mit Gleichgesinnten modellieren wir die unterschiedlichsten Objekte, von der schlichten Vase über Schmuckstücke oder Skulpturen. Im Vorfeld setzen wir uns mit versch. Glas- und Keramikobjekten sowie mit einfachen Schmuckstücken aus unterschiedlichen Zeiten und Kulturen auseinander, die uns als Inspiration dienen können.

 

Die trockenen Werkstücke lassen sich ähnlich wie Holz bearbeiten. Wir sägen, schleifen und versehen unsere Objekte mit Farbe oder belassen sie einfach in ihrem Naturzustand, welcher eine interessante Optik aufweist. Impressionen

Daten: Montag- und Dienstagabend, ab 15. Oktober von 19–21 Uhr

Die Kurse finden fortlaufend statt, Einstieg jederzeit möglich.

Leitung: Isabelle Breu, Gestaltungspädagogin iac, SVEB zertifizierte Kursleiterin und Grafikerin

Kursgebühr: CHF 55.–/Abend, 5er-Abo: 250.–, 10er-Abo: 450.–

(Anfänger sollten sich mind. 3 Abende Zeit nehmen, der Rhythmus für den Besuch des Kurses ist frei wählbar)

Mindestteilnehmerzahl: 3

 

Bitte jeweils mit Voranmeldung (24 Std.) unter:  i.breu@kreativwerkstaetten.ch